Mai:


Maientau macht grüne Au

Maienfröste sind unnütze Gäste

Abendtau und kühl im Mai, bringt viel Wein und bringt viel Heu

Ein kalter Mai tötet das Ungeziefer und verspricht eine gute Ernte

Die erste Liebe und der Mai, gehen selten ohne Frost vorbei

Im Mai ein warmer Regen bedeutet Früchtesegen

Auf nassen Mai kommt trockner Juni

Wenn's im Mai viel regnet, ist das Jahr gesegnet

Ist's im Mai recht kalt und naß, haben die Maikäfer wenig Spaß

Aus nassem Mai kommt trockener Juni herbei

Mairegen auf die Saaten, dann regnet es Dukaten

Nordwind im Mai bringt Trockenheit herbei.
Wenn im Mai der Holler blüht, wird's im ganzen Jahre kühl

Ein Bienenschwarm im Mai ist wert ein Fuder Heu.

Mairegen bringt Segen, da wächst jedes Kind, da wachsen die Blätter, die Blumen geschwind.

Blüht im Mai die Eiche vor der Esche, gibt's noch eine große Wäsche

Regnet's im Mai, schreien Gärtner und Bauern juchhei

Blüht die Esche vor der Eiche, gibt es eine schöne Bleiche

Blumenkohl im Mai gibt Köpfe wie ein Ei.

Mai kühl und naß, füllt Scheun und Faß.

Donner im Mai führt großen Wind herbei.

Der Mai bringt Blumen dem Gesichte, aber dem Magen keine Früchte

Der Mai, zum Wonnemonat erkoren, hat den Reif noch hinter den Ohren

Grünen die Eichen vor dem Mai, zeigt's, daß der Sommer fruchtbar sei